"Krach um Jolanthe"

Eine Komödie in 3 Akten von August Hinrichs

In Korbinian Leidgschwendners Augen sind alle Steuerabgaben „aussig’schmissen’s Geld“. Und so beschließt er keine Steuern mehr zu bezahlen; was zur Folge hat, dass ihm vom Staat eine Sau gepfändet wird. Als jedoch Jolanthe (die gepfändete Sau) aus ihrem neuen „Stall“ (dem Spritzenhaus) verschwunden ist, werden alle Leute im Dorf des Diebstahls bezichtigt. Hoffentlich hat jeder ein wasserdichtes Alibi.

Ort der Handlung:

Wohnstube des Korbinian Leidgschwendtner
Spielleitung:

Rupert Wagner
Mitwirkende:

Korbinian Leidgschwendner,
Bauer

Rupert Wagner
Anna Leidgschwendner,
seine Tochter

Martina Koll
Leonhard,
Knecht beim Leidgschwendner

Jakob Wagner jun.
Sophie,
Magd beim Leidgschwendner

Karin Piezinger
Georg Buschwieser,
Nachbar

Christof Sanftl
Toni Stinglhammer,
Nachbar

Peter Westner
Balthasar Pfleiderer,
Nachbar

Jakob Limmer
Walter Meiners,
Lehrer

Markus Auer
Gendarm

Benno Westner
MusikTheatermusik unter der Leitung von Hans Osterhammer jun.
sowie Stefan Faltermeier

Souffleuse, Maske

Sofie Auer
BühnenbildChristoph Koll
Markus Glombitza
Josef Zäch jun.
Simon Gartner jun.
Sebastian Schmid
Jakob Limmer

Technik

Peter Fortner sen.
Requisite

Anna Hausstetter
s´Gwand

Katharina Breitenlechner